Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tridesastros - Endgegner des zweiten GBA-Teils
#1
Erreicht man endlich die Spitze des Marsleuchtturms, wird man beim Versuch, das letzte Leuchtfeuer zu entfachen vom alten Weisen aufgehalten, der nach längerer Diskussion euch den dreiköpfigen Drachen Tridesastros auf den Hals hetzt. Tridesastros ist ein magisch erzeugte Wesen und bildet die Fusion aus Jennas Eltern sowie Isaacs Vater, erkennbar an den zwei gelben und dem roten Kopf (sowie der Szene danach natürlich, wo sich alles aufklärt). Mit insgesamt 13000 HP kein leichter Gegner, aber auch nicht unendlich schwer. Der Kampf läuft über drei Stufen ab, etwa alle 4000-5000 HP verliert der Drache einen Kopf. Ich erläutere die drei Phasen mal:

  1. Phase 1 - Drei Köpfe
    Tridesastros hat hier gleich 4 Angriffe pro Runde, benutzt aber nur Stufe-1-Psynergy wie Dornen, Stalagmit sowie Heilung, diese Phase sollte eigentlich sehr leicht sein. Selten, glaube ich, kommt schon hier der Dschinnstoß zum Einsatz, der bei einem Frontcharakter alle Dschinns auf erschöpft setzt.
  2. Phase 2 - Zwei Köpfe
    Nun setzt der Lurch bereits Stufe-2-Erdpsynery ein, auch die Heilpsynergy, jedoch sind es nur noch 3 Angriffe pro Runde. Auch Dschinnstoß kann wieder auftreten, und recht selten die ultimative Angriffstechnik - Felskaries. Sie zieht prozentual ab, und zwar im Bezug auf die maximalen HP. Sie hat min. eine Reichweite von 3, trifft also immer das ganze Team. Der Zentrumspunkt erhält dabei 50% Schaden im Vergleich zum Max-HP-Wert, kann also durchaus KO gehen. Hat der Chara 800 HP, gibt es 400 Schaden.
  3. Phase 3 - Ein Kopf
    Die letzte Phase ist wohl die schwerste von allen, und wohl auch die HP-reicheste. Zwar gibt es nur noch zweimal pro Runde Prügel, dafür setzt es jetzt Stufe-3-Psynergy, Lichtaura, Dunkle Sonne (3 Leute, 200 Schaden maximal, kann verfluchen, aber selten) sowie den fiesen Dschinnsturm, der aber selten kommt. Ebenso scheint es mir, also käme beim zweiten Angriff (und immer nur da!) zu 75% (oder so) der Felskariesangriff. Zum Glück zieht dieser halt prozentual ab, sodass man auch durchaus den Dschinnsturm überlebt, wenn man reinelementare Charaktere nutzt, was ich empfehle. Manchmal, wenn man stark ist, kann man aber auch schon siegreich sein, ohne dass der Dschinnsturm kam.

Sicherlich ein netter Endkampf mit passablem Schwierigkeitsgrad. Wer den Kick braucht, geht Dullahan besuchen Zwinker

So, ihr seid dran. Lasst euch aus über ihn und eure Erfahrungen damit. Ok
Antworten
#2
Lustiges Viech. Dadurch, dass die Runde beendet wird, wenn ein Kopf zerstört wird, kann man es schaffen, ihn zu besiegen, ohne, dass er auch nur einmal eine Aktion ausführen kann^^
Neben einer gewissen Grundstärke ist eine perfekte Ausrüstung (Excalibur, Mythril-Helm, Mythril-Kleidung, Hyperstiefel, Aufstandsfaust) sehr nützlich, um an die kritischen Treffer zu kommen. Natürlich braucht man in der ersten Stufe, wo das Viech 5000HP hat, am meisten Glück mit Excalibur, da es entsprechend viele HP abzuziehen gibt. Danach wirds sehr viel einfacher.
Weil ich persönlich nicht viel davon halte, mich auf Glück zu verlassen, habe ich Isaac (meinen stärksten Char) mit der Helios-Klinge, dem Kriegerhelm und dem Walkürenpanzer ausgerüstet anstatt mit Excalibur, Mithril-Helm und Mithril-Kleidung. Dadurch habe ich eine 99%ige Chance auf kritische Treffer, IMMER den Maximalschaden bei kritischen Treffern die Klinge passt perfekt zu Isaacs, dessen Erdkräfte durch den Kriegerhelm nochmal extra angehoben sind.
Ivan spielt den Nekromagier, da Dullahan-Ruf unbestreitbar extrem stark ist (ca. 1400 Schaden gegen Tri.), Garet und Aaron bleiben in der Standardkombination (Aaron ist stärker als Felix, der seine Erddschinns an Ivan abgeben musste und von Isaac keine bekommt, Aaron bekommt jedoch Wasserdschinns von Mia). Man ist also dennoch aufs Excaliburglück angewiesen, braucht aber auch nicht 4 Excaliburs, deren Besorgung extram lange dauern kann.
Könnt ihr ja mal ausprobieren Zwinker
Antworten
#3
Naja mit Strategien hab ichs nicht so ich brügle einfach so lange drauf bis er tot ist, wobei mich das mit denn Köpfen beim ersten durchspielen etwas eritiert hat, und versuche am Leben zu bleiben. Das beste am Kampf war für mich allerdings die Musik.
Antworten
#4
ich hau in der ersten runde immer meine beschwörungen raus,nach der ersten runde ist der erste kopf weg.dann den 2.kopf, ganz normal dschinns etc.wenn das erste team tot ist,zweites team einsetzen und mit iris ( oder isis, kp) lebt das erste team wieder. spätestens da ist der 2. kopf weg.dann weiter den 3. kopf. Und falls das 2. team stirbt kommt eben wieder das 1., das lebt jetzt ja wieder Lachen
der 3. kopf ist da eigentlich nur noch formsache ^^
Crazy Der Pornojüngling aus der Sexualkiste der Hölle Crazy
Antworten
#5
Tridesastros ist schon ein etwas härterer Brocken.
Besonders beeindruckt hat mich seine Psynergie Felskaries, diese Psynergie sieht richtig cool aus und macht auch nicht gerade wenig Schaden. Nur der Name stört mich, der passt überhaupt nicht zur Psynergie.

Beim ersten Durchspielen hat der Kampf sich in die Länge gezogen, klar, neuer Gegner und eben die Unerfahrenheit. Auch die Level meiner Charaktere waren nicht sehr hoch, aber dank dem Dschinn Flamme, ein paar Heil-Psynergien und Beschwörungen hat auch dieser Gegner den Löffel abgegeben. Er ist auf jeden Fall ein würdiger Endgegner, um die Story abzuschließen.

Schade, dass nach diesem Gegner GS2 zu Ende ist.
Antworten
#6
Also wo cih das erste mal gegen ihn gekämpft habe da war ich glaube Team Durchschnitt LvL 40 und der hat mich erste mal überrascht. Mit einpaar Dschinn Kombos und Psyernigien war er auch platt aber echt geiler Gegner zum Schluss.ZungerausZungeraus

Mit freundlichen Grüßen
Vaati524
So nun werde ich mal wieder ein bisschen mehr hier drinn schreiben sonst staubt sich hier noch mein Profil so voll mit Staub.
Für Rechtschreibfehler oder falsche Grammatik über nehme ich natürliche überhaupt keine VeantwortungCrazyCrazy

Libie Grüße Vaati524
Antworten
#7
Tridesastros war meiner Meinung nach sehr leicht...
Ausser vielleicht beim aller ersten Kampf gegen ihn, hatte ich nie probleme.
Ich Beschwöre einfach ein paar Dschinns und dann ist die Sache gegessen.
Na klar manch eine Attacke von ihm(Felskaries) ist schon net von schlechten Eltern, aber gegen Level 60 Chars bringt des dann auch nichts mehr..
Mal sehen demnächst beginne ich mal Hardmode vielleicht sage ich danach was anderes^^

lg
cloud
"Embrace your dreams...
you need dreams to become a hero"
(Angeal/Zack Crisis Core: Final Fantasy VII)
Antworten
#8
Ja, Tridesastros hätte wirklich ein bisschen stärker sein können.
Ich hab letztens einen älteren Spielstand von mir geladen und gegen Tridesastros gekämpft (ich weiß nicht, ob das Hard Mode war oder nicht), aber ich hab Tridesastros besiegt ohne das auch nur ein Charakter besiegt wurde... ich brauchte nichtmal mein Team zu wechseln! Das hat mich doch sehr überrascht.
Aber an sich finde ich, dass Tridesastros doch alles in allem ein gelungener Endgegner ist. Es passt einfach =3

Außerdem, es gibt ja noch Dullahan (oder den Hard Mode Zwinker )
Blubb!
Antworten
#9
Tridesastros war wirklich viel zu leicht, die hätten den durch den Sternenmagier austauschen sollen Crazy Ok
Sein Zahn--..äh ich mein Felskaries war zwar schön anzusehen, aber auch nicht wirklich überzeugend. Nach dem zweiten Versuch war der dann bei mir auch kaputt Smile (der erste Versuch artete sich zu einem Dilemma aus, weil ich dummerweise Mias und Jennas Djinns auf Standby gesetzt hab..Ok)
Antworten
#10
Beim ersten mal fand ich ihn total schwer, und hab es vorerst nicht geschafft ihn zu besiegen, ich gab auf, aber als ich nach einer längeren Zeit spielen das erste mal wieder spielet erledigte ich ihn gleich beim ersten Versuch durch Zufall
beim zweiten mal spielen mit Level 50 (einfacher Modus) war er ziemlich leicht zu besiegen und nun ist er wirklich nicht mehr schwer und er hat ziemlich wenn nicht sogar zu leichte Angriffe (wer hätte gedacht wie schwach ihre Eltern sind...)
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste