Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Parteien der BRD - Eure Meinung
#1
Hier könnt ihr eure Meinung zu den ganzen Parteien von Deutschland Bezug nehmen, gern aktuelle Informationen, aber auch ältere Angelegenheiten.

Entstanden aus einer Diskussion aus dem Thema Nachrichten, anlässlich des Einzugs der Piratenpartei in den Berliner Landtag.
Letzter relevanter Beitrag im Nachrichten-Thema (Link):

(20.09.2011, 13:55)Brandwunde im Nachrichten-Thema schrieb:
(19.09.2011, 22:02)Antimatzist schrieb: Jede Partei des direkten Nachkriegs entstand aus Überresten der NSDAP. Ist auch nicht nationaloszialistisch, sondern naja, ach ist schwer zu erklären. Sagen wir einfach sie sind rechts, "dagegen" und die machen sich schon lächerlich genug Zwinker
Das dürfte so ziemlcih abgeschlossen sein ...
ich meine, mehr muss nichtmehr über die NDP gesagt (zumindest nicht direkt diskutiert, falls jemand noch eine Meinung dazu hat kann er sie natürlich einbringen Zwinker

(19.09.2011, 22:02)Antimatzist schrieb: Die PIRATEN sind finde ich eigentlich mitlerweile die Grünen in etwas moderner, aber auch natürlich noch nicht so ausgereift. In wenigen Gemeinden gibt es PIRATEN die aktiv an der Politik beteiligt sind, da wird Berlin nen erster Testlauf sein, wie sich das Realpolitisch umsetzen lässt. Bin mal gespannt. Grüne und PIRATEN sollen mal in NRW gut abschneiden und dann OPNV umsonst machen. Lachen
So kann man es auch sehen, allerdings würde ich die beiden Parteien differenzieren ... die GRÜNEN sprechen doch eher die Allgemeinheit mit einem Umweltprogramm an
Die PIRATEN sprechen eher die Jüngeren an, sprich, die Generation die mit PCs und Internet aufgewachsen ist und daher mehr auf dieses Thema eingeht... die Große Allgemeinheit erreichen sie nicht

Hinweis: Es gibt auch ein Thema zur Bundestagswahl, wenn es eher darum geht, dann lieber dort schreiben.
Antworten
#2
(20.09.2011, 13:55)Brandwunde im Nachrichten-Thema schrieb: So kann man es auch sehen, allerdings würde ich die beiden Parteien differenzieren ... die GRÜNEN sprechen doch eher die Allgemeinheit mit einem Umweltprogramm an
Die PIRATEN sprechen eher die Jüngeren an, sprich, die Generation die mit PCs und Internet aufgewachsen ist und daher mehr auf dieses Thema eingeht... die Große Allgemeinheit erreichen sie nicht

Grüne und Piraten haben sehr sehr ähnliche Umweltforderungen. Und vorher waren die Grünen imo die Partei, die jüngere, medial interessierte Leute angesprochen hat. Also wenn die Piraten und Grünen weiterhin so einen Aufschwung haben, könnte ich mir ne Grün-Orange Koalition vorstellen (bis dahin dauerts noch etwas^^). Aber naja, sie werden die Allgemeinheit schon erreichen, für viele über 40 ist Internet eben sowas wie ein besseres Telefon, für die meisten Leute unter 30 hingegen Nachrichtenbeschaffung, soziale Interaktion und und und. Und die sind natürlich daran interessiert, dass hier kein Unfug getrieben wird. Die etablierten Parteien haben eben vergessen, sich auf dem Gebiet ordentlich zu informieren.

Und ENDLICH kriegt die FDP ihre Rechnung, wieso eine neoliberale Partei nach der Weltwirtschaftskrise ihre besten Umfragewerte seit Jahrzehnten hat, hat sich mir nie erschlossen...
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten
#3
Wenn ich etwas von Politik verstehen würde, würde ich mich jetzt in die Diskussion miteinhaken. Da das aber nicht der Fall ist, kann ich nicht mal sagen, welche Partei ich sonderlich schlecht oder am besten finde (ehrlich gesagt habe ich keinen blassen Schimmer, was die überhaupt treiben).
Das einzige, was ich kann, ist beobachten. Und da fällt mir Gravierendes auf.
Zum Beispiel, dass es keine Bienen mehr gibt. Ich habe seit letztem Jahr keine einzige Biene mehr gesehen, nur Wespen und selbst die sind mit ihren Kräften am Ende. Daher finde ich es ziemlich zynisch, wie die Grünen nach und nach beliebter werden, wo sie doch anfangs so ausgelacht wurden (selbst von meinen Eltern).

Mittlerweile ist mir scheiß egal, was mit der Welt passiert und somit auch, wer gewählt wird. Die Menschen lernen eh erst daraus, wenns zu spät ist, groß was unternehmen kann man daher leider nicht.
 
Any tree can drop an apple. I'll drop the freaking moon.
Any sound can shake the air. My voice shakes the heart.

 
Antworten
#4
(21.09.2011, 10:17)Devine Devil schrieb: Mittlerweile ist mir scheiß egal, was mit der Welt passiert und somit auch, wer gewählt wird. Die Menschen lernen eh erst daraus, wenns zu spät ist, groß was unternehmen kann man daher leider nicht.

Da hast du Recht ... ich bring mal ein Beispiel ein:
Fukushima ...
1. jetzt wird alles ausgeschaltet, mhh... aber damals haben sie aus Tschernobyl doch auch nichts gelernt, wieso fangen sie jetzt damit an was ändern zu wollen?
2. Ist es nicht jetzt eh schon zu spät? Jetzt wo schon tausenede tot sind, oder kein Leben mehr führen können, wollen sie es besser machen ?

und ein anderes Beispiel ...
Der Klimawandel ... hätte es noch vor ein paar Jahren, wo die Konsumpolitik ganz oben stand und die Grünen ausgelacht wurden jemanden interessiert, das es die Erde zerstört (gewusst hatte man es da schon !)
Aber jetzt, wo schon viel passiert ist, da will was getan werden :/
Tatsächlich fehlt jeder Ausdruck in seinem Gesicht, denn ihm wurde klar, dass er am Morgen nicht erwacht wäre, hätte sich der Alte schlafen gelegt.
~ Stimmen
~~Nachtmahrparty
Antworten
#5
Besser als nix zu tun, nech.

Außerdem ist bei Atomenergie etc nur wichtig, dass man aussteigt, warum mans jetzt macht und nicht nach Tschernobyl kann ich dir nicht sagen. Macht den Ausstieg an sich ja nicht schlechter.
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten
#6
Den Austieg an sich machst nicht schlechter, der Umstand der herrscht... das ist das schlimme
Wieso wird erst reagiert, wenn mans am eigenen Leib gespürt hat ? ... also, ich versteh die Politiker nicht, ich will nicht sagen, dass ich es besser könnte, aber ein bisschen voraussdenken kann man doch !
Tatsächlich fehlt jeder Ausdruck in seinem Gesicht, denn ihm wurde klar, dass er am Morgen nicht erwacht wäre, hätte sich der Alte schlafen gelegt.
~ Stimmen
~~Nachtmahrparty
Antworten
#7
Weils Kohle bringt, wobei Atomenergie wirklich pruer Lobbyismus war.
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten
#8
Es geht hierbei nicht um die Politiker, sondern um die ganze Menschheit. Neiiii, wir verdrecken unsere Luft mit Abgasen nicht. Neiiiin, unser Verhalten hat keine Wirkung auf das Klima. Neiiiin, niemals würde etwas mit unseren Atomkraftwerken schiefgehen.
Und wenn sie dann doch falsch lagen, wills keiner gesagt haben.
Und dann gibts da das kleine Grüppchen der Menschen, die es eben besser als die Mehrheit weiß. Und die können nix tun, weil sie von der Mehrheit nicht gewählt werden. Aber wenn dann bemerkt wird "damn, they were bang on target", dann ist die kleine Gruppe plötzlich der Hit der Nation und schnell, schnell soll alles wieder geregelt werden.

Du sagst nun "Besser als nichts zu tun", richtig. Allerdings gibt's an der Sache 'nen kleinen Haken: auch Politiker können nicht zaubern.

Es wird die Zeit kommen (früher oder später - wenn die Bienen-Austerb-Theorie stimmt, wohl eher ersteres, aber das ist nun ein anderes Thema), in der wir Menschen vor einer riesigen Welle des Nichts stehen, es auf uns zu kommen sehen und uns sagen "Hätten wir damals doch nur 'ne andere Partei gewählt..."


Was will ich mit dem ganzen Relativismus (diese Klammer wird dafür genutzt, dass alle Kids, die über das letzte Wort schmunzeln, daran erinnert werden, dass Pessimismus etwas anderes ist) eigentlich ausdrücken? Ich will sagen, dass du tun und lassen kannst, was du willst, sei es nun als Einzelner oder Politiker. Denn man wird nicht auf den Mann hören, der jemandem den Weg weist, wenn eine andere Richtung angeschlagen steht, solange nicht, bis der letzte Zug mit besagtem Mann als Lokführer abgefahren ist.
 
Any tree can drop an apple. I'll drop the freaking moon.
Any sound can shake the air. My voice shakes the heart.

 
Antworten
#9
Ja dann halt dich aus dem politischen System raus, ist ja deind emokratisches Recht^^ Aber find Leute, die rummosern, aber dann gar nüschts machen, ätzend, sorry. Vertseh auch nicht wirklich, was deine Beiträge im Thema mit Parteien in Deutschland zu tun haben^^ Siehst ja eher die Menschheit als Ganzes im schlechten Licht. Aber Deutschland ist eigentlich finde ich in vielerlei Hinsicht das fortschrittlichste Land, wir steigen jetzt auf alternative Energiemethoden um, erzähl das mal den Franzosen, die lachen und bauen noch einen Reaktor an die Grenze zu uns. Erzähl mal den Indern und Chinesen was von Elektroautos, die lachen und hauen Abgase ohne Ende in die Luft mit ihren alten Karren.

Klar kann man die Welt nicht von heute auf Morgen komplett umkrempeln, aber naja, wer gar nicht partizipiert, wird nichtmal von heut auf übermorgen ein klein bisschen was ändern können.
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten
#10
Vielleicht einen eigenen Thread über Klima/Umweltpolitik aufmachen?
Könnte dazu viel schreiben, aber hier gehts um Parteien...


Zitat:1. jetzt wird alles ausgeschaltet, mhh... aber damals haben sie aus Tschernobyl doch auch nichts gelernt, wieso fangen sie jetzt damit an was ändern zu wollen?

Bei Tschernobyl war es der böse Kommunismus, bei dem ein Kraftwerk hochgeflogen war. Somit konnte man sich Prima mit deren angeblich so niedrigen Sicherheitsvorschriften rausreden.

Wäre statt Fukushima im Iran, Indien oder China was hochgeflogen, hätte nichtmal uns das was interessiert.
Japanische Kraftwerke galten als die sichersten überhaupt.
Jedenfalls hat man gemerkt, dass das Regierungssystem nichts mit der Informationspolitik zu tun hat, ist ja auch schonmal was Wert.

Finde die Reaktion darauf aber mehr als dämlich. Statt sich beharrlich auf Europäischer Ebene für ne Lösung einzusetzen, zieht man wiedermal ne deutsche Einzellösung vor.
Bei der Sache mit Griechenland klappts ja auch, ne Lösungs des Problems möglichst lange aufzuschieben.
Die politische Macht haben wir also scheinbar.
Stattdessen werden wir wieder nur belächtelt für nen politischen Schnellschuss.

Fürs eigene Land war der aber andererseits politisch nötig, auch wenn es ne Einzellösung von Merkel war, und nichts mit CDU-Politik zu tun hat.
Die müssen sich langfristig auf die Grünen als Ersatz für die FDP einstellen.


Zitat:Erzähl mal den Indern und Chinesen was von Elektroautos, die lachen und hauen Abgase ohne Ende in die Luft mit ihren alten Karren.

Ich finde es ziemlich frech, von unserem hohen Ross aus, nach über 100 Jahren luftverpesten, den Chinesen und Indern etwas von Umweltschutz zu erzählen. Warum sollten sie auf uns hören?
Wir haben selbst auf niemanden gehört.

Zudem gibt es in diesen Ländern weit weniger Autos/Einwohner als bei uns. Deren öffentliches Verkehrsnetz ist hoffnungslos überlastet, und diese Länder befinden sich immernoch in Entwicklung, verfügen also über weniger technologische und wirtschaftliche Möglichkeiten als wir.

Außerdem investiert China mehr in die Entwicklung von Elektrofahrzeugen als irgendein Land sonst auf der Welt.
Denen ist dort vor Ort schon klar, dass man über 1 Milliarde Fahrzeuge keine 2 Jahre mit Benzin fahren lassen könnte.




Auch wenns schon viel ist, noch was zu den Piraten:

Die politischen Themen abseits vom Internet erinnern schon ein bisschen an die Grünen in deren Anfängen.
Bleibt abzuwarten, wieviel davon am Ende noch übrig bleibt.
Erst einmal ist es natürlich nur Berlin, deren Erfolg dort, nunja.
In Berlin gibt es nen ganzen haufen Partein, zudem gab es die Wahlen in Bremen und Hamburg, dort schafften sie es nicht.
Außerdem scheint irgendwie jeder Internetaktivist aus Berlin zu kommen, es ist also eher ein Berliner Phänomen als ein Großstadt Phänomen.

Wenn allerdings auch nur die geringe Chance besteht, dass dank der Piraten die FPD nochmal zusätzlich Stimmen verliert, dann bin ich gern dabei ihnen meine Stimme zu geben.
Zumindest bei der letzten Bundestagswahl haben wohl die meisten jüngeren entweder FPD oder Piraten gewählt.



Und zum Abschluss noch etwas über die Menschheit ansich:

Ich finde ich es immer etwas niedlich, wenn Menschen schlecht über die Menschheit als ganzes reden, als sei es eine einzelne Person.
Man sollte nicht vergessen, dass man selbst auch einer ist. Man ist genauso böse, schlecht und umweltverpestend wie der ganze Rest auch.
Sollten sich besonders die Grünen und der restliche Ökoverein mal zu herzen nehmen.
Man müsste schon im Wald wohnen und nichts anderes nehmen zum Leben als das was dort wächst.
Glaube keiner Studie, die du nicht selbst finanziert hast!
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste