Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eure Meinung zum Spiel
#1
Mh, war schwer einen neutralen threadtitel zu wählen.. wollte ihn eigentlich "Kritik zum Spiel" nennen, aber das fassen vllt viele sehr negativ auf....

... was ich aber auch so meine. Ich finde, Golden Sun ist eins der überbewertetsten (hm, davon gibts gar keinen Superlativ, oder?) Spiele, die ich so kenne.

Ich konnte das Spiel nie länger als 2h spielen, ohne es zur Seite zu legen. Ich finde die Dialoge sehr langatmig, hasse "Ja/Nein"-Choices, die zum selben Ausgang führen (bzw man wird solange genötigt, bis man die richtige Antwort gibt.), ich finde das Kampfsystem wirklich unspektakulär und ja... zur Story kann ich nicht viel sagen, ich find die gesamte Introsequenz in dem Dorf nur zu lang.

Natürlich habe ich auch positive Aspekte: Die Graphik ist wirklich hübsch und das Dschinn-System erinnert an alte Klassiker (zB FF VI mit den Espern). Auch dass überall Rätsel sind erinnert an Klassiker wie Lufia II oder Wild Arms.

Auf jeden Fall denke ich, Golden Sun hat seinen Kultstatus vor allem dadurch erreicht, dass es unter GB(A)-RPGs kaum Alternativen gab. Mir fallen hierzulande echt wenig Spiele ein, die in die selbe Oldschool-RPG-Kerbe schlagen wie GS.

Naja, nehmt meinen (extra provokant gehaltenen^^) Post doch gerne auseinander und erzählt mir mal, wieso ihr den ersten Golden Sun Teil so gut findet. Ich würd nämlich noch gerne vor dem Release des DS-Teils überzeugt werden, damit ich den ersten beiden Spielen noch ne Chance geb.
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten
#2
Der Schluss...selbst wenn man das andere als Bla-bla sieht hat der Schluss Mitreißqualitäten...
Die Grafik ist für das Alter noch immer umwerfend, stellt auch manche Klassiker in den Schatten (Breath of Fire)...
Die Charakterzeichnung ist gut ausgefallen..jeder der Charaktere hat so seine Würze...

Jetzt die "Gegneoffensive":
Auf dem GB war Goldensun 5 Jahre vor FF VI, zeitgleich mit dem GC Titel von Lufia und 1 Jahr vor Ruins of the Lore..(Wildarms war noch nie für den GBA erhältlich). Wenn du nur PS und PS2-Titel nimmst wird es auch schwer sich zu behaupten. Vergleichstitel wären Rivera - The promised Land, Breath of Fire, Lufia -Ruins of the Lore und natürlich Final Fantasy gibt es ja..(Soviel zu wenig Auswahl es gibt noch mehr)...

Und weiter...
Zitat:... was ich aber auch so meine. Ich finde, Golden Sun ist eins der überbewertetsten (hm, davon gibts gar keinen Superlativ, oder?) Spiele, die ich so kenne.

Golden Sun = 8.6
Rivera - The promised Land = 8.7
z.B...

Zitat:Ich finde die Dialoge sehr langatmig, hasse "Ja/Nein"-Choices, die zum selben Ausgang führen (bzw man wird solange genötigt, bis man die richtige Antwort gibt.),

Schon Metal Gear Solid gespielt? DAS ist ein langatmiger Dialog...aber dort nervts doch auch keinen..

Zitat:Natürlich habe ich auch positive Aspekte: Die Graphik ist wirklich hübsch und das Dschinn-System erinnert an alte Klassiker (zB FF VI mit den Espern). Auch dass überall Rätsel sind erinnert an Klassiker wie Lufia II oder Wild Arms.

Auf jeden Fall denke ich, Golden Sun hat seinen Kultstatus vor allem dadurch erreicht, dass es unter GB(A)-RPGs kaum Alternativen gab. Mir fallen hierzulande echt wenig Spiele ein, die in die selbe Oldschool-RPG-Kerbe schlagen wie GS.

Siehe oben...

Zitat:Naja, nehmt meinen (extra provokant gehaltenen^^) Post doch gerne auseinander
Getan....
Antworten
#3
Zitat:Jetzt die "Gegneoffensive":
Auf dem GB war Goldensun 5 Jahre vor FF VI, zeitgleich mit dem GC Titel von Lufia und 1 Jahr vor Ruins of the Lore..(Wildarms war noch nie für den GBA erhältlich). Wenn du nur PS und PS2-Titel nimmst wird es auch schwer sich zu behaupten. Vergleichstitel wären Rivera - The promised Land, Breath of Fire, Lufia -Ruins of the Lore und natürlich Final Fantasy gibt es ja..(Soviel zu wenig Auswahl es gibt noch mehr)...
Öhm ok, lassen wir alle Remakes mal außen vor. GS war einfach das erste (!?) "originale" Oldschool-RPG für den GBA und das für lange Zeit. Der GBA war einfach keine rechte Plattform für neue RPGs, aber ja, sind viele Remakes für rausgekommen. Sehe ich aber mal einfach nicht als richtige Konkurrenz an in meinen Ausführungen. Und wo ist dann im jahr 2002 die Konkurrenz für den ersten Teil auf dem GBA? Lufia erscheint hier erst 2003, Mario & Luigi Superstarsaga auch, und ja. Sonst fällt mir grad auch kein "Oldschool J-RPG" ein, was für den GBA rausgekommen ist.

Zitat:Golden Sun = 8.6
Rivera - The promised Land = 8.7
z.B...
Ja, find ne Wertung von fats 9 Punkten überbewertet. Ne 7 wär ok.

Zitat:Schon Metal Gear Solid gespielt? DAS ist ein langatmiger Dialog...aber dort nervts doch auch keinen..
Ok, das mit "langatmiger DialoG" war falsch ausgedrückt, ich wollte auf die unbedeutenden Ja/Nein-Choices hinaus. Entweder man macht einen stummen Helden, dessen Antworten aus mehr als Ja/NEin besteht und die auch wirklich was bewirken, oder man lässt das mit dem stummen Helden von vornerein. Ich kenn das ja von Breath of Fire und Suikoden, da nervt das teilweise auch (wobei grade bei letzterem einige alternative Endings für Abwechslung sorgen bei falschen Antworten)
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten
#4
Was verstehst du unter Original-RPG?
Wie gut kennst du die Szene der GB-RPG?
Wie schaut für dich ein richtiges RPG aus?

P.S.Lachenrei Fragen als Luftholer für die nächste Runde...
Antworten
#5
(30.06.2010, 20:51)Leogrim schrieb: Was verstehst du unter Original-RPG?
Wie gut kennst du die Szene der GB-RPG?
Wie schaut für dich ein richtiges RPG aus?

P.S.Lachenrei Fragen als Luftholer für die nächste Runde...

Original-RPG = Kein Remake!? Oo War doch klar im Kontext. Also kein FF I,II,V,VI, kein ToP, kein BoF 1/2.

Öh ich hab auf gamefaqs.com nachgeguckt unter GBA-RPGs und bin ma alle durchgegangen, die ich kenne (und das sind schon nen paar.)

Und Ich mein halt ein normales J-RPG. Von "richtigem" RPG hab ich nie gesprochen, aber man sollte GS schon mit Vertretern des gleichen Genre vergleichen. Und da hat es auf dem GBA zu seiner Veröffentlichung keine Konkurrenz gehabt.
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten
#6
@Antigoldensun: In deiner Signatur ist ein Link zu einem Forum, kann es sein, dass du eigentlich dorthin wolltest und eigentlich hier nichts verloren hast???Lachen Ach quatsch, mache nur Spaß!!!

Reden wir mal ernsthaft über dein Problem...Crazy

Also deiner Meinung nach hälst du das Spiel für sehr überbewertet. Grundsätzlich lässt sich dagegen eigentlich nichts einwenden, denn wenn du das Spiel nicht magst, dann magst du es einfach nicht. Mein Bruder kann das nicht mal 2 Minuten am Stück spielen. Da ist der noch viel krasser als du. Dennoch werde ich hier ein wenig differenzieren.

Was macht das Spiel unserer (ich sage bewusst "unserer", da wahrscheinlich viele hier im Forum ähnlich denken werden) Meinung nach gut? Fangen wir mal ganz profan mit der Technik an. Was Camelot diesbezüglich abgeliefert hat, ist allererste Sahne und braucht sich nicht hinter vielen DS-Spielen verstecken. Die Grafik ist wunderschön, viel besser als in Lufia, den FF-Remakes, Pokémon oder Zelda. Durch die fehlenden Konturen der Charaktere wirkt die Optik viel mehr wie aus einem Guss. Im Kampfmodus hat man gar fast eine Art 3D-Grafik, die auch die Kamptechniken effektvoll in Szene setzen. Garets Feuerball wirkt nochmals doppelt so cool, wenn die Feuerkugeln sich erst ausweiten, die Kamera dann schwenkt und sich dann auf ihr Ziel stürzen. Oder den Beschwörungen, die gleich ganze Landstriche vernichten.

Dazu hätten wir eine Musik, die meiner bescheidenen Meinung nach auch das beste ist, was es auf dem GBA gibt, wobei sich die Lieder hier nicht so sehr von den Liedern anderer Spiele abheben wie noch bei der Optik. Und die Lieder passen auch super zu den Orten. Das Thema zum Turm von Tundaria lässt mich wirklich an Kälte denken. Am Meer von Karagol untermalt die Musik diese Aufbruchsstimmung: Jetzt wo der Trupp Angara verlässt und Gondowan ansegelt, geht das Abenteuer erst richtig los.

Die Technik macht ja noch lange kein Spiel. Da gehört noch viel mehr dazu. Aber in allen anderen Punkten, die dieses Spiel auszeichnet, gibt es sich für mich keine Blöße. Für ein RPG sind oft folgenden Kriterien wichtig: Story, Charaktere, Kampfsystem und auch die Dungeons.

Die Story wird keinen Literaturpreis gewinnen, dennoch finde ich sie gut. Als das Spiel anfing und der alte Weise dir den Auftrag gab, das Entzünden der Leuchttürme zu verhindern, hatte ich keinen blassen Schimmer, das ich hinterher das Gegenteil machen musste. Es war auch cool, dass man zu Beginn des zweiten Teil Felix und Komparsen steuerte, das man dadurch die Gesamthandlung aus einer anderen Perspektive betrachten konnte. Erzähltechnisch ein feiner Schachzug.
Fest mit der Story verbunden sind die Charaktere. Für mich war deren Entwicklung interessant anzusehen. Gerade durch die unheimlich langen Dialoge gewinnen sie einen einzigartigen Charme. Diese Emoticons passen auch immer gut zur Situation. Die Ja-/Nein-Antworten des Hauptcharas sind zwar nicht sonderlich originell, stören tun die aber auch nicht. Ein Link in Zelda ist wahrscheinlich noch farbloser.

Das Kampfsystem hat natürlich starke Anleihen an die Final-Fantasy-Reihe. Besonders der 6. Teil schien Pate zu stehen, wo man ebenfalls die Esper koppeln konnte und sich somit Zauberfähigkeiten auf den Charakter übertrugen. Dennoch besitzt das GS-System eine gewisse Eigenständigkeit, da man im Kampf auch abwägen muss, ob man auf hohe Statuswerte, den Fähigkeiten der Dschinns oder gleich mit Entkoppelten Beschwörungen nutzt. Die Dschinns ähnlich wie Pokémons zu fangen ist auch spaßig. Nicht so gelungen finde ich, dass gegen Ende die Psynergy-Fähigkeiten an Gewichtung verlieren. Entweder haut man mit einem Schwert zu, oder macht gleich Beschwörungen.

Mit am stärksten ist Golden Sun aber bei den Dungeons. Ich habe nicht wenige RPGs in diesem Stil gespielt, aber das Erkunden von den Dungeons und das Meistern der Psynergy-Rätsel kann bestenfalls noch Zelda ähnlich gut, wohlwissend, dass die Lufia-Reihe darin auch sehr gut sein soll. Ich habe das Spiel "The Lands of Lore", wo es ebenfalls in den Höhlen und Wäldern mehr gibt, als von Zufallskampf zu Zufallskampf zu eiern.

Bisher listete ich eher zählbare, ich würde fast sagen greifbare Argumente auf. Man kann natürlich jetzt noch Waffen und Ausrüstung zählen, die im Spiel verteilt liegt, die ungefähre Spieldauer mit den besten Final-Fantasy-Teilen abgleichen, und und und. Das sind aber alles Geschichten, die ein Spiel jetzt nicht unbedingt besser machen (mehr=/=besser, mehr = mehr).

Es gibt aber einen Aspekt, den meiner Meinung nach vor allem die First-Party-Nintendo-Spiele beherschen: Die Spielbarkeit! Jeder kennt das sicherlich von Mario-Spielen. Man schaltet das Spiel ein und direkt geht es los. Man findet sich sofort zurecht, alles spielt sich wie geschmiert, als hätte man nie etwas anderes gemacht. "The Legend of Zelda" besitzt ebenfalls diese Tugend. Fast nichts erscheint einem unlogisch es macht einfach Spaß, das zu spielen. Bei Golden Sun kann man auch davon reden. Man wird mit einfachen Methoden in das ganze System und die Spielmechanik eingebunden. Wenn man die Stadt das erste mal verlässt, erklärt einem der "Kiesel", wie das mit den Dschinns funktioniert. Der Tiefgang und die Schwerfälligkeit des Spiels erscheinen einem immer im Hintergrund, vordergründig geht man von A nach B und erledigt ganz beiläufig seine Aufgaben. Das Spiel ist selbst dann noch Spiel, wenn andere in Arbeit ausgeartet sind. Man kann das schwer beschreiben, aber vielleicht weiß der eine oder andere hier, was ich meine.

Als ich das erste mal die Menü-Musik hörte, habe ich gleich eine halbe Stunde am Stück gehört. Ich lag abends im Bett, konnte wegen der Dunkelheit nichts auf meinem Standart-GBA nichts sehen und habe einfach solange nach Gehör Trainingskämpfe bestritten, bis meine Charas hops gegangen sind. Ich habe im Unterricht, auf dem Internat, wo ich war, im Zug, im Krankenhaus, überall diese beiden Spiele gespielt, wobei sicherlich jeder Pokémon-Spieler die selben Erfahrungen gemacht hat.

Ich denke mal, dass die Nintendojünger, nachdem auf dem N64 Flaute bezüglich RPGs war, sehnlichst eine ernst zu nehmendes Abenteuerspiel erwartet haben, wo man mit Schild und Schwert gegen Drachen und Untote kämpft und sich mit Golden Sun genau im richtigen Moment glücklich geschätzt haben.


Verstehste, das Spiel is geil!!!Ok
2000 - Hauptschule Rosbach - 3mm Haarschnitt - Game Boy Color - The Legend of Zelda - Link's Awakening
2004 - Hardtberg Gymnasium - Lange Haare, Ninja-Zopf, Kopftuch - Gameboy Advance - Golden Sun - Die vergessene Epoche
2009 - Robert Wetzlar Berufskolleg - Emohaare Schwarz- Nintendo DS - Final Fantasy VI
2011 - Hochschule Bonn-Rhein-Sieg - J-Rock-Haare Rot-Schwarz-Weiß - Nintendo 3DS - Kingdom Hearts 358/2 Days
Antworten
#7
@Graphik: Ja, sos eh ich das auch. Zur Musik kann ich nichts sagen, habs meist stumm im Zug oder in der Uni gespielt bisher.

Zitat:Die Ja-/Nein-Antworten des Hauptcharas sind zwar nicht sonderlich originell, stören tun die aber auch nicht. Ein Link in Zelda ist wahrscheinlich noch farbloser.
AAABEEEERRR ein link will ja auch nicht tiefgründiger sein. Ich weiß nicht, obd er Held noch mehr(Hintergrund-) Geschichte bekommt im Laufe des Spiels, aber find das so halt sehr flach gelöst. Find das bei Wild Arms, Suikoden, Breath of Fire,usw besser gelöst, oder einfach direkt den stummen Helden gegen einen sprechenden eintauschen. Aber das Thema ist eh ne Sache für sich *g*

@Kampfsystem: Ich mag mich grade irren, ob es bei GS war, aber eine Sache, die mich störte, war, dass wenn man beim kampf einen Gegner anvisiert hat, der in der aktuellen Runde gestorben ist, dass man ins Leere haut. Das ist für mich heutzutage ein No-Go bei nem RPG. Aber wie gesgat, weiß nicht obs bei GS war oder einem anderen RPG, was ich zu der Zeit gespielt hab...

Zitat:Ich denke mal, dass die Nintendojünger, nachdem auf dem N64 Flaute bezüglich RPGs war, sehnlichst eine ernst zu nehmendes Abenteuerspiel erwartet haben, wo man mit Schild und Schwert gegen Drachen und Untote kämpft und sich mit Golden Sun genau im richtigen Moment glücklich geschätzt haben.
Genau das mein ich ja auch mit überbewertet, eine fehlende Objektivität, da man sich nach einem Spiel in dieser Art gesehnt hat. Bis dann die erste richtige Konkurrenz auf dem GBA aufkam, hat sich schon ein legendärer Ruf aufgebaut.


Aber ich geb dem Spiel auf jeden Fall nochmal ne Chance, spätestens morgen Abend im Bett. Allein dass das Spiel es dir wert war, einen ewig langen text zu schreiben, beweist, dass da doch noch mehr hinterstecken muss Lachen
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten
#8
Von einem UT-Spieler zum anderen...Ich danke!
Ich selbst hätte es nie besser sagen können...
Du hast nicht nur geschrieben wieso Golden Sun ein gutes Spiel ist, sondern auch wieso es mein Lieblingsspiel ist...
Vorallem freud es mich mal "ordentliches" Zeug zu hören...
Weil Aussagen wie

Zitat:Original-RPG = Kein Remake!? Oo War doch klar im Kontext. Also kein FF I,II,V,VI, kein ToP, kein BoF 1/2.

sind nutzlos, da nicht einmal das Wort Sequel bzw. Prequel fallen, sondern Remake, also eine Neuinterpretation...
Weiters ist der Begriff "Original-RPG" Kaudawelsch, es gibt verschiedene Sorten RPG. Man nehme nur Kingdom Hearts : Chain of Memories, welches sich deutlich von Golden Sun (Als Beispiel) absetzt. Genauso geht das System von Megaman Network in eine völlig andere Sparte...

Zitat:Öh ich hab auf gamefaqs.com nachgeguckt unter GBA-RPGs und bin ma alle durchgegangen, die ich kenne (und das sind schon nen paar.)

Dazu muss ich nichts sagen (tu ich aber trotzdem).
Du bist aus meiner Sicht jemand der die GBA-Szene nur von oben kennt, du kennst etwa 5-6 RPG's nach dem reden und deine Aufzählungen geben mir Recht, nur Titel die man von weitenm riecht, Klassiker sozusagen...

Zitat:Und Ich mein halt ein normales J-RPG.

Wie zum Beispiel? Hust..
Wie wärs mit boktai (1/2), beides gute RPG's...
Castlevania - Aria of Sorrow, gutes RPG....
das vorher genannte Kingdom Hearts -Chain of Memories, tolles Spiel...
Shining Soul, verdammt gut und lustig...
Summon Night - Swordcraft Story, mal ne Abwechslung unter den Kampfprinzipen...
Sword of Mana, ein wohlbekannter Titel...
Wären alles J-RPG, alle rein japanische Role-Playing-Games...Ins Deutsche oder Englische freundlicherweiße vom Entwickler auch übersetzt...

Zitat:Was verstehst du unter Original-RPG?
Wie gut kennst du die Szene der GB-RPG?
Wie schaut für dich ein richtiges RPG aus?

Heißt du weißt überhaupt nicht was ein RPG ist!
Du kennst die Basis an RPG's!
Und du weißt nichtmal was für dich der Kick eines ordentlichen RPG's ist!

Und wieso glaubst du hab ich mir Golden sun : Die vergessene Epoche für den Gameboy gekauft, wenn ich es mit VBA billiger hätte (wo ich es durchgezockt habe)?
Und wieso glaubst du bin ich derzeit beim 9ten Durchgang?

Zitat:Und da hat es auf dem GBA zu seiner Veröffentlichung keine Konkurrenz gehabt.

Und wieso hält man noch immer dazu? Wo bleibt die Konkurrenz?
Die ist schon da...
...jedoch ist Golden Sun einfach zeitlos!

Und zum Abschluss was zum merken:
"Es spielt keine Rolle wie gut ein Spiel ist, sondern es spielt eine Rolle wie du es beendest."
Antworten
#9
Da Shion den langen Beitrag schon geschrieben hat, nur kurz ein paar Ergänzungen:
Graphik und Musik sind für mich am GBA konkurrenzlos. Ohne Musik würde ich es nicht spielen, da entgeht dir wirklich etwas. In fast keinem anderen Spiel, das ich kenne, passen die Melodien stets so optimal zum Spielgeschehen.
Die Story ist nicht übermäßig innovativ, das stimmt. Doch der Perspektivenwechsel nach dem ersten Teil war eine gute, neuartige Idee, die ich so von keiner anderen Reihe kenne. Dass man zu Beginn des Spiels gar kein eindeutiges Ziel vor Augen hat, und der Spieler genauso wie Isaac im Irrglauben ist, die Entzündung der Leuchttürme verhindern zu müssen, finde ich ziemlich geschickt und einfallsreich.

Zum Kampfsystem: Die Charaktere hauen nicht ins Leere (das ist mWn bei FF I so), sie gehen in den Verteidigungsmodus. In manchen seltenen Fällen kann das sogar vorteilhaft sein, z.B. bei den Donnerbällen des Sternenmagiers.

Wenn du dich auf das Spiel richtig einlässt, wirst du sicherlich richtig Spaß damit haben und es genießen können. Wobei man mit 21 da natürlich höhere Ansprüche stellt, als mit 10-15, wie es bei den meisten hier der Fall war.
Antworten
#10
(01.07.2010, 00:02)Leogrim schrieb: Weil Aussagen wie

Zitat:Original-RPG = Kein Remake!? Oo War doch klar im Kontext. Also kein FF I,II,V,VI, kein ToP, kein BoF 1/2.

sind nutzlos, da nicht einmal das Wort Sequel bzw. Prequel fallen, sondern Remake, also eine Neuinterpretation...
Weiters ist der Begriff "Original-RPG" Kaudawelsch, es gibt verschiedene Sorten RPG. Man nehme nur Kingdom Hearts : Chain of Memories, welches sich deutlich von Golden Sun (Als Beispiel) absetzt. Genauso geht das System von Megaman Network in eine völlig andere Sparte...
Ok, wieso ist das Wort "Remake" nutzlos, wenn ich es genau meine? Du willst irgendwie nicht verstehen, was ich meine. Original-RPG = Kein Remake/Port. Ist das so schwer zu verstehen? Hat mit Sequel/Prequel gar nichts, aber auch wirklich gar nichts zu tun. Ich meine nur, dass viele RPGs für den GBA einfach Remakes anderer RPGs waren und dementsprechend imo nicht mit RPGs, die von Grund auf neu konzipiert wurden, verglichen werden dürften (zumindest nicht für einen ausgewogenen Vergleich)
Zitat:
Zitat:Öh ich hab auf gamefaqs.com nachgeguckt unter GBA-RPGs und bin ma alle durchgegangen, die ich kenne (und das sind schon nen paar.)

Dazu muss ich nichts sagen (tu ich aber trotzdem).
Du bist aus meiner Sicht jemand der die GBA-Szene nur von oben kennt, du kennst etwa 5-6 RPG's nach dem reden und deine Aufzählungen geben mir Recht, nur Titel die man von weitenm riecht, Klassiker sozusagen...
Zitat:
Zitat:Und Ich mein halt ein normales J-RPG.

Wie zum Beispiel? Hust..
Wie wärs mit boktai (1/2), beides gute RPG's...
Castlevania - Aria of Sorrow, gutes RPG....
das vorher genannte Kingdom Hearts -Chain of Memories, tolles Spiel...
Shining Soul, verdammt gut und lustig...
Summon Night - Swordcraft Story, mal ne Abwechslung unter den Kampfprinzipen...
Sword of Mana, ein wohlbekannter Titel...
Wären alles J-RPG, alle rein japanische Role-Playing-Games...Ins Deutsche oder Englische freundlicherweiße vom Entwickler auch übersetzt...
Releasedaten:
Boktai: 2003, Shining Soul: 2002/3, Summon Night: 2003/4 (das kenn ich gar nicht, kannste mich in ner PN ma mit den gröbsten Infos dazu versorgen?), KH:CoM: 2003/4, Sword of Mana: 2003 (und obendrein ein Remake). Castlevania is für mich eher ein Action-Spiel mit RPG-Elementen, aber liegt natürlich in den Augen des Betrachters.
Also sag mir mal bitte, wo 2001, zum Releasezeitpunkt von Golden Sun, die Konkurrenz war, die du grade so magisch heraufbeschwörst?
Zitat:
Zitat:Und da hat es auf dem GBA zu seiner Veröffentlichung keine Konkurrenz gehabt.

Und wieso hält man noch immer dazu? Wo bleibt die Konkurrenz?
Die ist schon da...
...jedoch ist Golden Sun einfach zeitlos!
Ich sag doch, es hat sich in den zwei konkurrenzlosen Jahren einen Ruf aufgebaut, dem es imo nicht gerecht wird. Ähnlich wie FF VII, das meiner Meinung nach auch sehr überbewertet ist.

Und wieso du behauptest, ich habe keine Ahnung von RPGs, geht über meinen Horizont. Muss man "beleidigend" werden, um seinen Standpunkt klar zu machen? Hab knapp 14 Jahre J-RPG-Erfahrung, das reicht denke ich, um zumindest mitreden zu können.

@Kadano: Vielleicht hast du Recht und GS ist ein Spiel, was sich erst nach längerer Zeit wirklich entfaltet, vor allem wenn man bedenkt, dass man ja beide Teile gespielt haben müsste zum vollständigen Verständnis.
||Suikoversum.de - Das deutsche Suikodenportal||

Try not. Do, or do not. There is no try.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste